Beiträge

Oper einmal ganz anders

„Die Vier in Sevilla“ feiert am 19. Mai Premiere

 

KLEINMACHNOW. Das neue Opernprojekt Fantastic Opera feiert mit dem Stück "Die Vier in Sevilla" am 19. Mai um 20 Uhr in den Neuen Kammerspielen seine Premiere. Die Kleinmachnower Sopranistin Ilona Nymoen hat die künstlerische Leitung inne und Handlung sowie Inszenierung stammen aus der Feder der Künstler.
Zwei Paare, ein Pianist – von Midlife-Crisis, Liebeskummer, Euphorie, Verzweiflung und jeder Menge Rioja hin- und hergerissen – kämpfen sich tapfer durch den menschlichen Wahnsinn. „Was für ein opernhaftes Thema“, befand der Sänger (Bariton) und Autor der Handlung, Thomas Peter. Und so entstand eine Szenenfolge, die Höhepunkte aus bekannten Opern und Operetten umfasst. Die Besonderheit: Es wird ausschließlich deutsch gesungen. Und bewusst wird auf Kostümierung und große Requisiten verzichtet. Schnörkellos, unmittelbar und direkt möchten die Künstler zeigen, dass Oper durchaus nicht uncool oder unmodern ist. Sie laden junge Leute und Junggebliebene dazu ein, mitzuerleben, wie viel Spaß sie machen kann.
Die Künstler haben bereits ihre Spuren in der deutschen und internationalen Opernlandschaft hinterlassen. „Die Vier in Sevilla“ ist übrigens eine Produktion des Marketing Büro Zeugmann. Premiere 19. Mai, 20 Uhr, Neue Kammerspiele, Tickets im Vorverkauf 23 Euro, ermäßigt 10 Euro. PM/BC

 

Foto: PM

 

Ressort: Kultur, Unterhaltung

 

fantastic opera