Header 2016 1



+ + + Der nächste BC erscheint am 26. November. + + + Redaktionsschluss ist der 21. November. + + +

Baeke Stapel291019Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 11/2019 vom 29. Oktober 2019.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Hinweisschilder für Hindenburgdamm

Neue Geschichtsdebatte um Straßennamen

 

LICHTERFELDE/STEGLITZ. Am Nord- und Südende des Hindenburgdamms sollen Hinweisschilder angebracht werden, die über den einstigen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg (1847-1934) informieren.

Das hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 19. Juni beschlossen. Die BVV hatte dabei einem CDU-Antrag zugestimmt und einen LINKE-Antrag zum selben Thema abgelehnt. Dahinter stehen, wie bei der Debatte um den CDU-Politiker Peter Lorenz (siehe BC, 05/17) verschiedene Geschichtsbilder. Die LINKE zählte in ihrem Antrag für eine „kritische Einrahmung“ vom Dezember 2018 einzig Anklagen an die deutsche Schicksalsfigur auf: Militarismus, Militär-Diktatur, Verschwörungsideologie, Machtübergabe an das NS-Regime, Duldung antisemitischer und ableistischer Politik. Allein die SPD stimmte ihr jetzt zu. Die CDU erinnerte in ihrem Antrag vom März, an die Diskussion im Dezember, den Hindenburgdamm umzubennen. Sie will Hindenburg „als besondere Person seiner Zeit mit allen Höhen und Tiefen, Besonderheiten und Brüchen, Stärken und Schwächen“ dargestellt wissen. Man könne nur aus Geschichte lernen, wenn man die Geschichte kennen würde. Im Kontrast dazu listete sie jedoch nichts von Hindenburgs Wirken auf. Die regierende Partei konnte sich mit den Stimmen von GRÜNEN, FDP und AfD durchsetzen. Dass Straßenschilder nicht nach irgendwelchen Personen benannt werden, um an deren Geschichte zu erinnern, sondern um diese speziellen Personen zu ehren, dürfte jedoch nicht nur die LINKE wissen. Dass ihr der CDU-Bezirksverordnete Clemens Escher ein „marxistisch-leninistisches Geschichtsverständnis“ vorwarf, zeigt die andere Positionierung zu Hindenburg. Im konservativen Lager galt dieser als erfolgreicher Generalfeldmarschall, der Sozialdemokraten und Sozialisten bekämpfte und durch die Unterstützung Hitlers Revolution und rote Diktatur verhinderte. Allerdings soll der Text der Hinweistafeln mit Hilfe von Historikern und allen BVV-Fraktionen erarbeitet werden. Ein Antrag der Berliner LINKEN zur Streichung Hindenburgs als Berliner Ehrenbürger wurde 2015 im Abgeordnetenhaus abgelehnt und im Mai 2019 neu in die Diskussion gebracht. Während in Darmstadt im Juni die Umbenennung der dortigen Hindenburgstraße beschlossen wurde, wird in Potsdam seit Jahren Geld für den Wiederaufbau der Garnisonkirche gesammelt, die mit dem „Tag von Potsdam“ für das politische Bündnis von Hindenburg und Hitler steht. Conrad Wilitzki

 

Gemälde: Max Liebermann, 1927, Datei: Wikimedia Foundation

 

Ressort: Politik, Geschichte

BC Angebot Header4

 

 

  Hausmeister im SportForum Kleinmachnow gesucht!

 

Hausmeister

 

 

 

 

 

  

  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Wenn die Pflege der Eltern ein Betreuungsfall wird

    Lokaljournalistin schreibt über eigene Erfahrungen und klärt auf


    KLEINMACHNOW. „Albtraum Betreuung – Was passieren kann, wenn Sie zum Betreuungsfall werden“: Der Erfahrungsbericht der Kleinmachnower Lokaljournalistin Heidrun Lange bewegt, weil sie in ihrem frisch erschienen Buch ein Tabu-Thema anspricht und weil sie mit ihrer Familiengeschichte zeigt, dass es jeden treffen kann.

    Weiterlesen...  
  • Wachsen und gedeihen wie ein Baum

    Deutsch-französische Städtepartnerschaft gewürdigt


    TELTOW. Im Umfeld des alljährlichen Stadtfestes um den 3. Oktober, das alljährlich von Vertretern aus den Partnerstädten besucht wird, galt es 2019 ein besonderes Jubiläum zu feiern: das (offizielle) 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Teltow und Gonfreville l’Orcher.

    Weiterlesen...  
  • Literatur unter die Menschen bringen

    Über 50 Jahre „Bücherstube“ im „Diako“


    TELTOW. Literatur, auch geistliche, muss nicht teuer sein. Die Magdalenen-Kirchengemeinde im Evangelischen Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin betreibt seit Jahrzehnten einen ehrenamtlichen Büchertisch.

    Weiterlesen...  
  • Ehrennadel der Gemeinde Stahnsdorf

    Engagierte Ehrenamtler ausgezeichnet

     

    STAHNSDORF. Bereits zum sechsten Mal hieß es: "Und die Ehrennadel der Gemeinde Stahnsdorf goes to" ...

    Weiterlesen...  
  • Neuer Leiter für Leo-Borchard-Musikschule

    Joachim Gleich ab Februar 2020 im Ruhestand

     

    ZEHLENDORF. Seit dem 1. Oktober hat die Leo-Borchard-Musikschule mit Christian Schommartz einen neuen Leiter. In einem „weichen Übergang“ teilt er sich noch bis Ende Januar 2020 das Büro mit Joachim Gleich, der das Haus seit fast 30 Jahren führt.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok