Header 2016 1



+ + + Neuer BĂ„KE Courier erscheint am 30. Oktober, Redaktionsschluss: 22. Oktober. + + +

Baeke Stapel250918Die aktuelle Ausgabe:

BĂ„KE Courier Nr. 10/2018 vom 25. September 2018.

Alte BĂ„KE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Platz zum Feiern gesucht

Jugendliche demonstrierten am Gemeindezentrum

 

STAHNSDORF/REGION. Seit vielen Jahren treffen sich jugendliche Rave-Fans an verschiedensten Orten, meist in Wäldern und auf verlassenen Plätzen, eigentlich fernab von Wohngebieten, um ihrer Leidenschaft, elektronischer Musik, zu fröhnen.

Aber die lauten, oft verzerrten und harten Bassdrums dringen durch die Nacht und erreichen doch den einen oder anderen Anwohner, der dann die 110 wählt. Nicht selten werden diese – eigentlich illegalen – Partys von der Polizei aufgelöst.
Seit geraumer Zeit besteht bei einigen Veranstaltern der Wunsch nach einem offiziellen Veranstaltungsort fĂĽr kostenlose, unkommerzielle, elektronische Tanzveranstaltungen. Am 7. Juli demonstrierten Veranstalter und Fans der Szene, zum Teil von ihren Eltern unterstĂĽtzt, auf der Wiese am Gemeindezentrum.
Für das Protokoll war es eine Demo, aber eigentlich war es eine Demonstration dessen, was Jugendliche in der Lage sind, selbstständig auf die Beine zu stellen.
Auch einige Gemeindevertreter waren vor Ort. Auf die Frage, ob, und wenn ja, wann und wo die Jugendlichen einen adäquaten Platz zugewiesen bekommen könnten, äußerte sich Bürgermeister Bernd Albers: „Wir haben einen Platz bei der Motorcross-Strecke in Schenkenhorst. Wir sind derzeit am Prüfen, ob wir einen Shuttle, vielleicht für den Rückweg, einrichten können, damit die Jugendlichen auch sicher wieder nach Hause kommen, vielleicht zweimal im Jahr. Das ist das, was wir aktuell prüfen. Einen Bürgersaal habe ich bereits 2011 vorgeschlagen, der ist blockiert worden – in der Umsetzung durch die Parteien in Stahnsdorf, aber ich werde nicht aufgeben, einen Ort für Veranstaltungen in Stahnsdorf zu schaffen."
Nun – ein Bürgersaal, Bürgerhaus, auch die beiden Säle in den Rathäusern von Teltow und Kleinmachnow sind die wohl denkbar ungeeignetsten Locations für Open Air-Veranstaltungen, auf denen Rave-Musik gespielt wird. Außerdem sind Raver nachtaktiv, das heißt, diese Tanzveranstaltungen beginnen erst spät am Abend und dauern bis in die Morgenstunden des nächsten Tages. Alles Gründe, die gegen Veranstaltungssäle und -orte in Wohngebieten und öffentlichen Gebäuden sprechen.
Ein junggebliebener Erwachsener, der die Jugendlichen unterstützt und bei Bedarf Gespräche mit den Ordnungshütern führt, brachte es auf den Punkt: „In Halle gibt es z.B. einen Bürgermeister, der vor fünf Jahren einen Platz für unkommerzielle Veranstaltungen ausgerufen hat. Es dürfen keine Bühnen gebaut werden, es darf nichts verkauft werden, maximal 95 Dezibel Lautstärke, maximal 500 Personen, und am nächsten Tag muss bis 10 Uhr aufgeräumt sein. Fünf Punkte – total einfach."
Noch gibt es in unserer – von starkem Zuzug geprägten Region – Möglichkeiten, einen offiziellen Standort für Open Air-Veranstaltungen dieser Art zu finden. Nur fünf Punkte, die es zu beachten gilt – eigentlich total einfach. Claudia Anschütz

 

Foto: CA

 

Ressort: Kultur, Politik, Jugend

BC Angebot Header

 

  Pflanzen Kölle Bepflanzungsservice

Pflanzen Kölle Bepflanzungsservice

 

 

 

 
  Angebot der Woche: Hier ist Platz fĂĽr Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Trotz Baustellen und Staus

    Regiobus arbeitet an Verbesserung seines Beförderungskonzepts

     

    REGION. In der TKS-Region wird dem Ă–ffentlichen Personalnahverkehr (Ă–PNV) das Umsetzen seines Ziels, mehr Autofahrer fĂĽr das Umsteigen auf den Bus zu gewinnen, nicht leicht gemacht. DafĂĽr sorgen nicht zuletzt die Langzeitbaustellen in allen drei Orten.

    Weiterlesen...  
  • Ruhlsdorfer Fest ohne RĂĽbchen

    Beliebte Produkte statt frischer Ware für die Gäste

     

    TELTOW/RUHLSDORF. Es zeichnete sich bereits vor der Aussaat im August ab: Mit den Teltower Rübchen könnte es knapp werden.

    Weiterlesen...  
  • Gipfeltreffen in Kleinmachnow

    Von der Mülldeponie zum grünen Hügel mit Rodelbahn: Stolper Berg eröffnet

     

    KLEINMACHNOW. Großer Andrang herrschte bei der gelungenen Eröffnung des Stolper Berges als öffentliche Grünanlage: Anwohner, Gemeindevertreter und die für den Umbau der Mülldeponie zum Naherholungsgebiet zuständigen Mitarbeiter der P&E eroberten gemeinsam den Gipfel – und dann sorgten Kleinmachnower Alphornbläser auch noch für alpine Stimmung.

    Weiterlesen...  
  • Seniorenbegegnungsstätte wird eröffnet

     

    STAHNSDORF. In dem seit längerem leerstehenden ehemaligen Lebensmittelgeschäft Hamberger wird am 28. September offiziell die neue Seniorenbegegnungsstätte für die Gemeinde Stahnsdorf eröffnet.

    Weiterlesen...  
  • Städtepartnerschaftsvertrag unterzeichnet

    Weiteres Hinweisschild am S-Bahnhof enthĂĽllt

     

    TELTOW. Nun ist die vierte Städtepartnerschaft offiziell besiegelt. Nach Gonfreville in Frankreich, Ahlen in Nordrhein-Westfalen und Zagan in Polen, unterhält Teltow künftig auch eine Beziehung zu einer Stadt außerhalb Europas – Rudong in der Volksrepublik China.

    Weiterlesen...  
  • Viel Altes erhalten und das Klima schĂĽtzen

    Wassergebundene Wegedecken machen oft Beton auf Gehwegen ĂĽberflĂĽssig

     

    KLEINMACHNOW. Wie bewährt sich eine so genannte wassergebundene Decke im Alltag? Nicht nur in unserem Ort sind viele Straßen und Gehwege schlecht oder gar nicht befestigt und harren einer Erneuerung.

    Weiterlesen...  
  • Zweiter Bauabschnitt fast geschafft

    Die Alte Dorfkirche offenbart weiteren Sanierungsbedarf

     

    ZEHLENDORF. „Besser man macht es gründlich, als zu schnell“, meint Eckard Siedke, Professor im Ruhestand. Er ist von der evangelischen Gemeinde beauftragt, die Sanierung der Alten Dorfkirche zu begleiten und beobachtet den Baufortschritt mit großer Anteilnahme.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok