Header 2016 1



+ + + Neuer BÄKE Courier erscheint am 31. Juli, Redaktionsschluss: 26. Juli. + + +

Baeke Stapel260618Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 07/2018 vom 26. Juni 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC extra wohnung haus garten 0317

 


bc-news Header4

 

Immer rein ins kühle Nass!

Freibad Kiebitzberge feierlich wiedereröffnet

 

KLEINMACHNOW. Bürgermeister Michael Grubert (SPD) ist stolz auf „sein“ rundum saniertes Freibad Kiebitzberge und ließ es sich nicht nehmen, es beim Badefest am 2. Juni mit einem Sprung ins Schwimmerbecken offiziell zu eröffnen.

Grubert begleitet das Projekt schon seit 2010, als der Förderverein Freibad Kiebitzberge die Mittel für die Sanierung des Babyplanschbeckens zusammenbrachte. Aus Kostengründen wurden 2017 die beiden Folgebauabschnitte zusammengezogen (siehe BC 15/17): für 4,5 Millionen Euro wurden bis zum Juni 2018 das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken und die gesamte Wassertechnik erneuert, ein neues Bademeisterhaus und die Solaranlage gebaut: „Mit ihr lässt sich das Wasser durchgängig auf 23,5 bis 25 Grad temperieren, da man in diesem Bereich die geringste Menge Chlor einsetzen muss“, erklärt Grubert.
Seine Amtskollegen sind mit von der Partie. So sitzt Thomas Schmidt (SPD) für Teltow der gemeinsamen Betriebsgesellschaft vor: „Wir haben erstmals beweisen, dass wir als Region TKS auch bei Großprojekten eine gute gemeinsame Arbeitsbasis haben. Die sollten wir auch für eine gemeinsame Schwimmhalle (siehe BC 18/17) nutzen. Dafür müssen Kleinmachnow und Stahnsdorf allerdings in diesem Jahr erst einmal die Beschlüsse fassen.“
Der Stahnsdorfer Bürgermeister Bernd Albers (BfB) ergänzt: „Die Investitionen sind für die drei Kommunen nicht aus der Portokasse zu bezahlen gewesen und es wird immer Zuschüsse geben müssen. Aber, wie man sieht, hat sich der Einsatz der Gelder gelohnt. Nachdem vor 42 Jahren das „Industriegebiet Teltow“ das Freibad auf den Weg bringen konnte, hat die Region TKS jetzt das Selbe geschafft.“
Die sommerliche Schwüle lockt viele Besucher in das fertige Freibad, in dem es laut Geschäftsführer Markus Schmidt neue „Gimmicks“ wie Nackenduschen und Breitspeiern zu entdecken gibt. Neu gemachte Beckenzugänge und über 70 weitere Parkplätze wurden gebaut, um leichteren Zugang zu verschaffen.
Die Badesaison wird bis zum 15. September dauern. Geöffnet ist das Bad von Montag bis Samstag, 7-19 Uhr; an Sonn- und Feiertagen von 9-19 Uhr. Die Preise bleiben unverändert: 2,50 Euro für Kinder und 4 Euro für Erwachsene. Mit der 10+2-Karte lässt sich übrigens Geld sparen: zehnmal bezahlen und zweimal kostenlos hineinkommen. Conrad Wilitzki

 

Bürgermeister und Geschäftsführer Schmidt

 

 WasserballWasserspeier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinde Kleinmachnow/UV: Fotos

 

Ressort: Regionales, Kultur, Politik

BC Angebot Header

 

Immer auf Achse

NVG-Geschäftsführer Thomas Jungermann

 

 

 

WM-Mitgliedschaft im Sportforum Kleinmachnow

Sportforum2

 

 

 


 Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Immer rein ins kühle Nass!

    Freibad Kiebitzberge feierlich wiedereröffnet

     

    KLEINMACHNOW. Bürgermeister Michael Grubert (SPD) ist stolz auf „sein“ rundum saniertes Freibad Kiebitzberge und ließ es sich nicht nehmen, es beim Badefest am 2. Juni mit einem Sprung ins Schwimmerbecken offiziell zu eröffnen.

    Weiterlesen...  
  • Ärger in der Idylle Teil 2

    Große Diskussion auf Facebook

     

    STAHNSDORF. Der Artikel über den Güterfelder Haussee in der letzten BC-Ausgabe hat eine große Diskussion ausgelöst.

    Weiterlesen...  
  • Waldgeister und Gemeinschaftsgarten

    Auf Entdeckertour: Die 9. Lange Nacht mit Musik, Theater, der Natur und vielen Fahrrädern

     

    KLEINMACHNOW. Um Mitternacht war kein Fahrradparkplatz mehr vor dem Landarbeiterhaus Z200 zu haben. Die laue Sommernacht machte den Erfolg der längsten Kulturveranstaltung des Jahres auch möglich und beim jung gebliebenen Publikum herrschte beste Stimmung.

    Weiterlesen...  
  • Der Reiz verlassener Gebäude

    ArtEvent 2018 agierte in Friedhofskapelle

     

    STAHNSDORF. Verlassene Gebäude wie die Fabrikantenvillen an der Potsdamer Straße in Teltow oder in der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf, die bis dato – aus welchem Grund auch immer – im Dornröschenschlaf dahindämmerten, waren und sind beliebte Tummelplätze der Künstlergruppe ArtEvent.

    Weiterlesen...  
  • Was die Bürger bewegt

    Fragestunde mit Ministerin Kathrin Schneider

     

    TELTOW. Teltow wächst: Wie geht's weiter mit der Verkehrsanbindung, der sozialen Infrastruktur und bezahlbarem Wohnraum? – Zu diesen Fragen hatte der SPD-Ortsverein im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Teltow trifft...“ am 19. Juni die Brandenburger Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung in den Stubenrauchsaal eingeladen.

    Weiterlesen...  
  • Mordaufklärung auf witzige Weise

    TAW bringt Kriminalvergnügen mit Slapstick und Parodie auf die Bühne

     

    KLEINMACHNOW. Kurzentschlossene können heute abend noch die Gelegenheit nutzen und die neueste Aufführung des Theater am Weinberg (TAW) „Dr. Bizarr und die Kammer des Grauens“ im Augustinum verfolgen. Mit dem Stück von Daniel Call, das Kathrin Heilmann mit den TAWclassics präsentiert, ist wieder ein Volltreffer gelungen.

    Weiterlesen...  
  • Das Phoenix wurde 10 Jahre alt

    Mehrgenerationenhaus aktiv für den Kiez

     

    SCHÖNOW. Am 25. Mai feierte das Mehrgenerationenhaus Phoenix am Teltower Damm 228 sein zehnjähriges Jubiläum mit einem ordentlichen Festprogramm.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok