Header 2016 1



+ + + Der nächste BC erscheint am 25. Juni. + + + Redaktionsschluss ist der 20. Juni. + + +

bc-news Header4

 

Auf wackligen Brettern

Landgericht verhindert einen vernünftigen Bootssteg für den Ruderclub KST

 

STAHNSDORF. Konzentriert anpacken, das Boot zum Wasser tragen und reinhieven – die erste Hürde nimmt der neue Kurs für Einsteiger beim Ruderclub Kleinmachnow, Stahnsdorf, Teltow (RCKST) noch ganz gut, doch es folgt gleich die zweite: das Einsteigen in die Boote vom provisorischen Bootssteg am Teltowkanal.

Dabei könnte es mit einem professionell angelegten Bootsteg leichter gehen, aber das Landgericht Potsdam hat am 2. Mai entschieden, dass die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) mit dem Ruderclub KST keinen Nutzungsvertrag abschließen muss. Revision ist nicht mehr möglich, damit bleibt der neue Bootssteg ein Traum und das unschöne Provisorium muss weiterhin für die rund 100 Vereinsmitglieder und Gäste als Einstieg herhalten.
Zur Erinnerung: Der Verein verfügt seit 2011 unstreitig über die rechtskräftige Erlaubnis, am Teltowkanalufer auf Höhe seines Vereinsgrundstücks einen rudersporttauglichen Steg zu befestigen und im Wasser auf rund 15 Quadratmetern Fläche schwimmen zu lassen, berichtet der 2. Vorsitzende des RCKST Martin Beilfuss. Allerdings habe die WSV dem Verein bereits im Sommer 2011 mitgeteilt, dass man keinen Nutzungsvertrag erhalte, so dass ungeachtet der Zulässigkeit kein Steg gebaut werden könne. Dagegen klagte der Verein 2013 und investierte 22.000 Euro in ein Verkehrsgutachten. Vor dem Amtsgericht Potsdam argumentierte das WSA, es sei am Clubstandort zu gefährlich, um dort die Boote ins Wasser zu lassen – der TÜV Süd stellte jedoch fest, dass das Vorhaben als risikolos zu bewerten sei. Das Gericht folgte 2016 dem Verein, die WSV legte Revision ein und bekam nun Recht zugesprochen. In der Berufung  machte das Amt geltend, dass sie entscheiden, wer am Ufer und im Wasser sich einrichten darf. Wie es nun weitergeht, ist völlig unklar, so der Vereinsvorsitzende Stefan Biastock .
Der Stahnsdorfer Ruderclub hat sich bereits im Wanderrudern bundesweit große Meriten erarbeitet und seine Jugendabteilung ist in der Region hoch angesehen. Hinzu kommt, dass das Rudern als Breitensport in Berlin und Potsdam nicht nur sehr beliebt ist, sondern auch über eine großartige Tradition verfügt. Der Streit um den Bootssteg verdrängt bedauerlicherweise die guten sportlichen Nachrichten und Fahrtenberichte des erfolgreichen Vereins. Da hilft auch nicht, dass das Wasser- und Schifffahrtsamt anbietet, den rund 200 Meter entfernten neu errichteten Steg an der Schleuse zu nutzen. „Das ist nicht zumutbar“, sagt Beilfuss, „unsere Boote sind so schwer, die müssen mehrere tragen und eine übliche Rollhilfe ist auf dem schmalen verwurzelten Weg am Hang nicht einsetzbar.“ Jetzt schlägt der Verein eine öffentliche Diskussion vor. „Es ist sehr ärgerlich, wie man mit dem Ruderclub umgeht“, meinte als erster Kleinmachnows Bürgermeister Grubert. Stahnsdorfs Bürgermeister Albers äußerte sein völliges Unverständnis, „dass dem Verein derart viele Steine in den Weg gelegt werden.“ Gesine Michalsky

 

Foto: GM

 

Ressort: Regionales

BC Angebot Header

 

 

  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Bunte Gesellschaft besucht den Rathausmarkt

    KLEINMACHNOW. Bei der zweiten deutschlandweiten Aktionswoche zur Kindertagespflege nahmen auch zahlreiche Tagesmütter und -väter aus Kleinmachnow und Stahnsdorf teil.

    Weiterlesen...  
  • Spitzenkandidaten stellen sich vor

    Am 26. Mai 2019 sind Kommunalwahlen

    TKS. In alphabetischer Reihenfolge: B.I.T. (Teltow), BiK (Kleinmachnow), Bündnis 90/Die Grünen Stahnsdorf, Bürger für Bürger Stahnsdorf, CDU Teltow, CDU-Gemeindeverband Stahnsdorf, Die LINKE Teltow, Die LINKE Kleinmachnow, Die LINKE Stahnsdorf, FDP Teltow, FDP Kleinmachnow, FDP Stahnsdorf, SPD Teltow, SPD Kleinmachnow, SPD Stahnsdorf

    Kandidaten stellen sich vor.

     
  • Leinen los und ahoi

    Stadthafen ist eröffnet

    TELTOW. Wie auf Bestellung schob der Wind die Wolken weg und Tausende machten sich am Muttertag (12.5.2019) bei schönstem Frühlingswetter auf den Weg zur Hafeneröffnung.

    Weiterlesen...  
  • 55 neue Wohnungen für Genossenschaftler

    TWG feierte die Fertigstellung des neuen Wohnblocks

    TELTOW. Einen guten Grund zu feiern hatte die Teltower Wohnungsbaugenossenschaft (TWG) eG am 10. Mai: Es galt, ein Schmuckstück einzuweihen, den Neubaublock Albert-Wiebach-Str. 6 a und b.

    Weiterlesen...  
  • Direktorenvilla der einstigen Porzellanfabrik

    Besichtigung am Internationalen Museumstag 2019

    TELTOW. Das denkmalgeschützte Kleinod in der Potsdamer Straße 16 in Teltow konnte in diesem Jahr dank Eigentümer Rocco Weyers am Internationalen Museumstag ebenfalls von Interessierten besucht werden.

    Weiterlesen...  
  • Letzte Gemeindevertretungssitzung vor der Kommunalwahl

    CDU/FDP-Antrag, die „Aufkommensneutralität der Grundsteuer zu garantieren“, abgelehnt

    KLEINMACHNOW. Die Kommunalwahlen finden am kommenden Sonntag statt. Die CDU/FDP-Fraktion hat die letzte Sitzung der Gemeindevertretung zum Anlass genommen, per Antrag die Frage aufzuwerfen, wie die Parteien zur Umsetzung der Grundsteuerreform stehen.

    Weiterlesen...  
  • Wie weiter mit Fridays For Future?

    Die Zeit des lustigen Schwänzens ist vorbei

    BERLIN/REGION. In den Neunzigern galten Jugendliche als unpolitische Konsumenten. Das kann zum Bedauern mancher Politiker nicht mehr behauptet werden. An den vielen internationalen Protestbewegungen der letzten 20 Jahre war stets der Nachwuchs beteiligt. „Fridays For Future“ fußt nun allein auf Schülern und Studenten.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok