Header 2016 1



+ + + Neuer BÄKE Courier erscheint am 30. Oktober, Redaktionsschluss: 22. Oktober. + + +

Baeke Stapel250918Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 10/2018 vom 25. September 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

80 Jahre alte Grundstücke ohne Bebauungsplan

Die Debatte über Verlängerung Wolfswerder/Am Rund beginnt erst jetzt

 

KLEINMACHNOW. Die Zukunft des Buschgrabens und der Straßen Am Rund und Wolfswerder standen im Mittelpunkt der Gemeindevertretersitzung im April. Auch der Antrag der Grünen, das Gebiet dauerhaft als Grünfläche auszuweisen, wurde in die Ausschüsse zurückverwiesen.

Der Antrag von CDU und FDP, ein Flurstück mit 18 in Privatbesitz befindlichen Grundstücken planungsrechtlich anzugehen, wurde bereits in die Ausschüsse vertagt. Dort soll jetzt die Debatte über die gegensätzlichen Positionen geführt werden.
In der Bürgersprechstunde stellte sich die neue Initiative „Grüner Buschgraben“ vor, für die auch die Vorsitzende des Landschaftsschutzvereins Dr. Ursula Theiler sprach. Sie hob hervor, dass es noch nie Baurecht für diese Grundstücke gab. „Warum sollten wir jetzt den Eigentümern den Gefallen tun und das ändern?“ fragte Theiler und unterstrich die Bedeutung des Grünzuges für die Lebensqualität im Ort. Zudem erklärten Kleinmachnower in einer Petition ihre Ablehnung der Baupläne und verschickten Protest-E-Mails.
Der Buschgraben an der Landesgrenze in der Verlängerung der Straßen Wolfswerder und Am Rund ist durch den Privatbesitz der Grundstücke geprägt und durch Zäune nicht öffentlich zugänglich.
Bürgermeister Michael Grubert erklärte auf Anfrage, dass Grünflächen im Ort durch die  60 Bebauungspläne festgelegt  sind, die das Nutzungsrecht der gesamten Ortsfläche regeln. „Ausgewiesene Grünflächen umzuwandeln ist derzeit nicht geplant.“ Am Stahnsdorfer Damm werde darüber debattiert, Gewerbeflächen umzuwandeln in Wohnnutzung. Die Entscheidung falle in der Gemeindevertretung nach dem üblichen Bürgerbeteiligungsverfahren.
Für die CDU/FDP-Fraktion verteidigte Fraktionsvorsitzende Angelika Scheib ihren Antrag. Keinesfalls ginge es hier darum, Profitgier zu befriedigen, den privaten Eigentümern sollte vielmehr die bislang verwehrte Nutzung ihrer Grundstücke ermöglicht werden. „Das entspricht meinem Gerechtigkeitssinn“, sagte Scheib. Es werde aber keine Planung gegen die Bürger geben.
Die Grundstücke wurden vor mittlerweile mehr als 80 Jahren parzelliert und waren alle für eine Bebauung vorgesehen. Die Mauergrundstücke mussten nach der Wende von den Eigentümern zur Hälfte des Verkehrswertes wieder "zurückgekauft" werden, berichtet Gemeindevertreterin Scheib.
Bauamtsleiter Jörg Ernsting erklärt, wie es weitergeht: „Planungsrechtlich relevant sind nur die anstehenden Entscheidungen der Gemeindevertretung.“ Im Verfahren zur 11. Änderung des Flächennutzungsplanes für Flächen im Bereich Verlängerung Wolfswerder werden dann die weiteren, heute relevanten Fragen geprüft und bearbeitet, beispielsweise zur Raumordnung und zu Belangen von Natur- und Umweltschutz wie Baumerhalt, Artenschutz und weiteren Aspekten. Gesine Michalsky

 

Foto: Georg Heinze

 

Ressort: Politik, Regionales

BC Angebot Header

 

  Pflanzen Kölle Bepflanzungsservice

Pflanzen Kölle Bepflanzungsservice

 

 

 

 
  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Trotz Baustellen und Staus

    Regiobus arbeitet an Verbesserung seines Beförderungskonzepts

     

    REGION. In der TKS-Region wird dem Öffentlichen Personalnahverkehr (ÖPNV) das Umsetzen seines Ziels, mehr Autofahrer für das Umsteigen auf den Bus zu gewinnen, nicht leicht gemacht. Dafür sorgen nicht zuletzt die Langzeitbaustellen in allen drei Orten.

    Weiterlesen...  
  • Ruhlsdorfer Fest ohne Rübchen

    Beliebte Produkte statt frischer Ware für die Gäste

     

    TELTOW/RUHLSDORF. Es zeichnete sich bereits vor der Aussaat im August ab: Mit den Teltower Rübchen könnte es knapp werden.

    Weiterlesen...  
  • Gipfeltreffen in Kleinmachnow

    Von der Mülldeponie zum grünen Hügel mit Rodelbahn: Stolper Berg eröffnet

     

    KLEINMACHNOW. Großer Andrang herrschte bei der gelungenen Eröffnung des Stolper Berges als öffentliche Grünanlage: Anwohner, Gemeindevertreter und die für den Umbau der Mülldeponie zum Naherholungsgebiet zuständigen Mitarbeiter der P&E eroberten gemeinsam den Gipfel – und dann sorgten Kleinmachnower Alphornbläser auch noch für alpine Stimmung.

    Weiterlesen...  
  • Seniorenbegegnungsstätte wird eröffnet

     

    STAHNSDORF. In dem seit längerem leerstehenden ehemaligen Lebensmittelgeschäft Hamberger wird am 28. September offiziell die neue Seniorenbegegnungsstätte für die Gemeinde Stahnsdorf eröffnet.

    Weiterlesen...  
  • Städtepartnerschaftsvertrag unterzeichnet

    Weiteres Hinweisschild am S-Bahnhof enthüllt

     

    TELTOW. Nun ist die vierte Städtepartnerschaft offiziell besiegelt. Nach Gonfreville in Frankreich, Ahlen in Nordrhein-Westfalen und Zagan in Polen, unterhält Teltow künftig auch eine Beziehung zu einer Stadt außerhalb Europas – Rudong in der Volksrepublik China.

    Weiterlesen...  
  • Viel Altes erhalten und das Klima schützen

    Wassergebundene Wegedecken machen oft Beton auf Gehwegen überflüssig

     

    KLEINMACHNOW. Wie bewährt sich eine so genannte wassergebundene Decke im Alltag? Nicht nur in unserem Ort sind viele Straßen und Gehwege schlecht oder gar nicht befestigt und harren einer Erneuerung.

    Weiterlesen...  
  • Zweiter Bauabschnitt fast geschafft

    Die Alte Dorfkirche offenbart weiteren Sanierungsbedarf

     

    ZEHLENDORF. „Besser man macht es gründlich, als zu schnell“, meint Eckard Siedke, Professor im Ruhestand. Er ist von der evangelischen Gemeinde beauftragt, die Sanierung der Alten Dorfkirche zu begleiten und beobachtet den Baufortschritt mit großer Anteilnahme.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok