Header 2016 1



+ + + Neuer BÄKE Courier erscheint am 25. September, Redaktionsschluss: 17. September. + + +

Baeke Stapel280818Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 09/2018 vom 28. August 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Geschichte von unten

180 Funde im Alten Dorf – von Keramik der Jungbronzezeit bis zu einer rätselhaften Konstruktion

 

KLEINMACHNOW. „90 Prozent des Bodendenkmals 30449 im Alten Dorf sind erfasst“ – so stellte die mit den archäologischen Grabungen auf dem ehemaligen Gutsgelände beauftragte Firma ABD Dressler im Gemeindehaus der Kirche im Jägerstieg ihre Ergebnisse vor.

„Unsere Aufgabe war es, Siedlungsaktivitäten durch die Epochen an der Stelle, wo früher ein Wohnhaus und ein Pferde- und Kuhstall standen, zu erforschen“, begann Torsten Dressler den mit Spannung erwarteten Vortrag. Insgesamt 180 archäologische Spuren wurden gesichert.
Die ältesten Keramikscherben stammen aus der Jungbronzezeit um 1000 v. Chr. Abfälle wurden in Gruben begraben, wo man die Tonscherben fand, die wie alle Funde dem Landesamt für Denkmalpflege in Wünsdorf gehören. Die Gemeinde könne ausgesuchte Stücke im Kirchenneubau ausstellen, kündigte Torsten Dressler an. 80 Baubefunde sind unter der Erde geblieben. Dazu zählen Feldsteinmauern und Pflasterungen, die aus dem Mittelalter stammen.
Das heutige Kleinmachnow wurde im 14./15. Jahrhundert gegründet. Ein mittelalterliches Wohnhaus aus dem 14. Jahrhundert, das rund dreißig Jahre bewohnt war, konnte nachgewiesen werden. Das Keller-Mauerwerk wurde bei späteren Umbauten für den Gutshof der Hakes abgerissen. Aus dem 16. Jahrhundert stammen Knochen von Rindern von Rindern, außerdem Armbrustbolzen, Münzen und Fahrspuren. Auf dem Grundstück gab es mehrere Gruben und Brunnen, die aber nicht alle zufriedenstellend untersucht werden konnten, da die festgelegte Grabungstiefe nicht immer reichte. Häuser  aus dem 16./17. Jahrhundert ließen die Hakes für ihre Gutsanlage abreißen. Abrissschutt und Abfall haben in 500 Jahren übrigens ein Bodenwachstum von einem halben Meter verursacht.
Das Wirtschaftshaus, das an die 1695 errichtete Bäkemühle grenzte, wurde im 19. Jahrhundert zum Wohnhaus umgebaut. Neben floralen Bodenfliesen wurden Ziegel aus der Ziegelei Dreilinden sichergestellt. Sie tragen den Stempel von Prinz Friedrich Carl von Preußen. In diesem könnte sich eine Kartoffel-Zuckerbrennerei befunden haben, andere gehen von einer Kartoffelschnaps-Brennerei aus. Cornelia Behm fand einen Hinweis zur Kartoffel-Zuckerbrennerei in alten Büchern über Kleinmachnow. In Brandenburg tauchte dieser Begriff bisher ansonsten nicht auf.
Die Zeugnisse der goldenen Zeiten der Hakes lagen dicht neben denen des traurigen Endes. Champagnerkorken fand man neben einer Soldatenmarke aus dem Zweiten Weltkrieg. Eine Anregung der Archäologen zum Schluss: Die Ausgrabungsergebnisse mögen in einer Schrift festgehalten werden: „Wer schreibt, der bleibt.“ Gesine Michalsky

 

Foto: Repro/GM

 

Ressort: Regionales, Kultur

BC Angebot Header

 

  Pflanzen Kölle Bepflanzungsservice

Pflanzen Kölle Bepflanzungsservice

 

 

 

 
  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Kaum Regen in Sicht

    Folgen der Dürre spüren  Feuerwehr, Bauhof und Gartenbesitzer

     

    KLEINMACHNOW/REGION. Die Trockenheit, mit der unsere Region seit April zurechtkommen muss, ist ein dauerhaftes Gesprächsthema.

    Weiterlesen...  
  • Mehrheit wartet gespannt auf Freizeithafen

    Etwa 1000 Besucher beim Tag der offenen Baustelle

     

    TELTOW. An Informationen mangelte es nicht am Tag der offenen Baustelle, zu dem die Stadt am 25. August auf das Gelände der zukünftigen Marina eingeladen hatte.

    Weiterlesen...  
  • Mit allen Sinnen genießen

    Tag der offenen Höfe begeisterte Jung und Alt

     

    TELTOW. Schon während der Eröffnung des Festes durch Bürgermeister Thomas Schmidt, Manuela Paletta als Organisatorin seitens der Interessengemeinschaft der Hofbesitzer sowie und dem „Alten Fritz“ Hermann Lamprecht als Vertreter des Teltower Heimatvereins hing der Duft nach Kaffee, Grillwurst und Räucherfisch über dem Altstadtmarkt in der Luft und machte Appetit auf die zahlreichen kulinarischen Angebote der Feinschmeckermeile.

    Weiterlesen...  
  • Gesamtschule eröffnet

     

    TELTOW. Mit Beginn des Schuljahres 2018/19 startete die ehemalige Mühlendorf-Oberschule im Wohngebiet am Ruhlsdorfer Platz als Gesamtschule Teltow.

    Weiterlesen...  
  • Ein steiniger Weg

    Rückblick auf die Neugestaltung des Alfred-Grenander-Platzes am U-Bhf. Krumme Lanke

     

    ZEHLENDORF. Die Baumaßnahmen am Alfred-Grenander-Platz stehen kurz vor Abschluss. Der BÄKE Courier sprach deshalb mit dem Vorsitzenden der Krumme Lanke Interessen Gemeinschaft (KLIG), Christian Zech, über den langwierigen Umgestaltungsprozess.

    Weiterlesen...  
  • Ärger und Jubel zum „Parks Range“

    Wohnbauprojekt beschlossen

     

    LICHTERFELDE. Am 31. Juli unterschrieben das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf und das Immobilienunternehmen Groth-Gruppe einen städtebaulichen Vertrag für eines der größten Wohnungsbauprojekte Berlins.

    Weiterlesen...  
  • „Eine Ode an die Freude“

    Die 9. Kunstmeile steht bevor

     

    STAHNSDORF. „Kunstbetrieb ist vor allem Netzwerken“, heißt eine Maxime, die die regionalen Künstler verinnerlicht haben. Seit fast zehn Jahren nutzen sie die „Kunstmeile“, um zusammen zu arbeiten und ihr Publikum zu finden.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok