Header 2016 1



+ + + Coupon "Mein kleines Hörgeheimnis" von DIE HÖRWELT siehe unten: Angezeigt. + + +

Baeke Stapel271218Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 12/2018 vom 27. November 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Lückenschluss am Teltowkanal

Wohnbebauung in der Speicherstadt geplant

 

TELTOW. Über die rege Bautätigkeit in Teltow hat der BÄKE Courier bereits mehrfach berichtet (siehe BC 1/18), werden doch Wohnungen in der durch Zuzug immer weiter wachsenden Stadt dringend gebraucht.

Nun sollen in einer der attraktivsten Wohnlagen in Teltow, auf dem Areal des sogenannten Speichergeländes zwischen Teltowkanal und Gewerbegebiet Oderstraße, die Lücken geschlossen und die Brache bebaut werden. 400 Wohnungen in grüner Umgebung könnten so entstehen, weiterhin ein Hotel und zwei Parkhäuser.
Einen Überblick über das Vorhaben des Investors gab auf einer Sondersitzung des Bauausschusses das mit der Planung beauftragte Büro Faber+Faber Architekten aus Berlin.
Für die verschiedenen Freiflächen seien unterschiedliche Nutzungen vorgesehen, erläuterte Ingmar Faber, vor allem auf insgesamt etwa 42 000 Quadratmetern Wohnbebauung. So beispielsweise neben den vorhandenen u-förmigen Blocks direkt am Teltowkanal. Dort seien zwei weitere Blöcke mit Terrassenwohnungen geplant. Dieser Komplex werde aber zum Wasser hin geöffnet sein. So böte er Schallschutz zum Gewerbegebiet und der nahe liegenden Oderstraße. Außerdem sei für die Bewohner der Blick aufs Wasser garantiert.
An der Warthestraße vor der Rammrathbrücke, direkt gegenüber dem Penta-Hotel, soll ein Hotel entstehen, daneben und dahinter weitere Wohngebäude. Für deren Bewohner wird es in Höhe der Speichergebäude eine Hochgarage geben. Auf Wunsch der Stadt ist an der Warthestraße zusätzlich ein öffentliches Parkhaus in die Planung aufgenommen worden.
Die Bebauungspläne für das Speichergelände nahmen die Stadtverordneten zur Kenntnis und gaben Hinweise, die Berücksichtigung in dem Projekt finden sollten. So gelte es zu prüfen, inwieweit anteilig sozialer Wohnungsbau umgesetzt werden kann. Gestalterisch könnte auch der Charakter der Speicherstadt deutlicher hervorgehoben werden.
Bevor der Investor die Realisierung seiner Pläne in Angriff nehmen kann, wird die untere Denkmalschutzbehörde ein Wörtchen mitreden, da sich auf dem Areal neben zwei der Speichergebäude auch ein ehemaliges Pförtnerhaus befindet, das unter Denkmalschutz steht und damit erhalten bleiben muss. Manuela Kuhlbrodt

 

Foto: MCK

 

Ressort: Soziales, Regionales

BC Angebot Header

 

  Mein kleines Hörgeheimnis von DIE HÖRWELT

 

Mein kleines Hörgeheimnis

 

 

 

 

 

  Lebendiger Adventskalender Stahnsdorf 2018

 

Lebendigen Adventskalender 2018

 

 

 

 

 

  "Mein Schlosspark Theater"

 

Steglitz-Museum

 

 

 

 
  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Hauptstadt und Umland synchronisieren

    Stadtforum Berlin diskutierte die gemeinsame Zukunft von Berlin und 50 Nachbarkommunen

     

    BERLIN. Zu Beginn des dritten diesjährigen “Stadtforums“ am 12. November wies Moderatorin Cordelia Polinna von der Urban Catalyst GmbH auf das Hauptproblem hin, das im Auditorium Friedrichstraße diskutiert werden sollte: einerseits „ein rasantes Wachstum in Berlin und im Speckgürtel“ seit fünf Jahren, aber andererseits „eine langatmige Entwicklung von Verwaltung und Infrastruktur“.

    Weiterlesen...  
  • Eine andere Art des Gedenkens

    Ausstellung einer jüdischen Künstlerin im Neuen Rathaus

     

    TELTOW. Achtzig Jahre ist es her, seit mit der als „Reichskristallnacht“ verharmlosten Aktion am 9. November 1938 die systematische Verfolgung, Vertreibung und Ermordung von Juden in Deutschland eingeleitet wurde. Zum Gedenken daran, zeigt die Stadt Teltow eine besondere Ausstellung.

    Weiterlesen...  
  • Im Alter gemeinsam aktiv

    Seniorenbegegnungsstätte wird gut angenommen

     

    STAHNSDORF. Der unwiderstehliche Duft nach frischgebackenen Plätzchen hängt in der Luft. In der kleinen Küche sind die Frauen der „Kuchen- und Keksmanufaktur“ am Werk.

    Weiterlesen...  
  • Kein Pflegeheim im Buschgraben

    Gemeindevertreter für Erhalt des Grüngeländes – Suche nach neuem Standort

     

    KLEINMACHNOW. Die Erleichterung nach dem Beschluss der Gemeindevertreter im November war bei vielen riesig: Der Buschgraben wird als Grünfläche erhalten.

    Weiterlesen...  
  • Ein Haus, in dem alle mitmachen können

    Freizeitstätte Toni Stemmler bietet eine echt bunte Programm-Mischung

     

    KLEINMACHNOW. Ein Schaukasten vor dem Haus und drinnen eine ganze Wand voller Veranstaltungsinformationen – die Freizeitstätte „Toni Stemmler“ in der Hohen Kiefer 41 ist ein gefragter Ort nicht nur bei Senioren.

    Weiterlesen...  
  • Bahnbrücken und -zugänge in Vorbereitung

    Deutsche Bahn informiert Bürgerinitiative

     

    ZEHLENDORF. Im vollen Rathaussaal informierte Steffen Klatte, Projektleiter der Deutschen Bahn (DB) AG, am 13. November die Bürgerinitiative Zehlendorf über den Stand der Planungen zum Umbau des S-Bahnhofs auf deren 13. Bürgerversammlung (siehe BC, 06/18).

    Weiterlesen...  
  • Bleibende Probleme an der Ruhlsdorfer Straße

     

    TELTOW. In der Oktoberausgabe des BÄKE Couriers (siehe BC, 11/18) stand, dass der Ausbau der Ruhlsdorfer Straße „eine wesentliche Verbesserung für alle Verkehrsteilnehmer darstellt“. Das stimmt so nicht, denn an manchen Stellen ist meines Erachtens die Planung nicht zu Ende gedacht.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok