Header 2016 1



+ + + Neuer BÄKE Courier erscheint am 26. Juni, Redaktionsschluss: 18. Juni. + + +

bc-news Header4

 

Lückenschluss am Teltowkanal

Wohnbebauung in der Speicherstadt geplant

 

TELTOW. Über die rege Bautätigkeit in Teltow hat der BÄKE Courier bereits mehrfach berichtet (siehe BC 1/18), werden doch Wohnungen in der durch Zuzug immer weiter wachsenden Stadt dringend gebraucht.

Nun sollen in einer der attraktivsten Wohnlagen in Teltow, auf dem Areal des sogenannten Speichergeländes zwischen Teltowkanal und Gewerbegebiet Oderstraße, die Lücken geschlossen und die Brache bebaut werden. 400 Wohnungen in grüner Umgebung könnten so entstehen, weiterhin ein Hotel und zwei Parkhäuser.
Einen Überblick über das Vorhaben des Investors gab auf einer Sondersitzung des Bauausschusses das mit der Planung beauftragte Büro Faber+Faber Architekten aus Berlin.
Für die verschiedenen Freiflächen seien unterschiedliche Nutzungen vorgesehen, erläuterte Ingmar Faber, vor allem auf insgesamt etwa 42 000 Quadratmetern Wohnbebauung. So beispielsweise neben den vorhandenen u-förmigen Blocks direkt am Teltowkanal. Dort seien zwei weitere Blöcke mit Terrassenwohnungen geplant. Dieser Komplex werde aber zum Wasser hin geöffnet sein. So böte er Schallschutz zum Gewerbegebiet und der nahe liegenden Oderstraße. Außerdem sei für die Bewohner der Blick aufs Wasser garantiert.
An der Warthestraße vor der Rammrathbrücke, direkt gegenüber dem Penta-Hotel, soll ein Hotel entstehen, daneben und dahinter weitere Wohngebäude. Für deren Bewohner wird es in Höhe der Speichergebäude eine Hochgarage geben. Auf Wunsch der Stadt ist an der Warthestraße zusätzlich ein öffentliches Parkhaus in die Planung aufgenommen worden.
Die Bebauungspläne für das Speichergelände nahmen die Stadtverordneten zur Kenntnis und gaben Hinweise, die Berücksichtigung in dem Projekt finden sollten. So gelte es zu prüfen, inwieweit anteilig sozialer Wohnungsbau umgesetzt werden kann. Gestalterisch könnte auch der Charakter der Speicherstadt deutlicher hervorgehoben werden.
Bevor der Investor die Realisierung seiner Pläne in Angriff nehmen kann, wird die untere Denkmalschutzbehörde ein Wörtchen mitreden, da sich auf dem Areal neben zwei der Speichergebäude auch ein ehemaliges Pförtnerhaus befindet, das unter Denkmalschutz steht und damit erhalten bleiben muss. Manuela Kuhlbrodt

 

Foto: MCK

 

Ressort: Soziales, Regionales

BC Angebot Header

 

Immer auf Achse

NVG-Geschäftsführer Thomas Jungermann

 

 

 

WM-Mitgliedschaft im Sportforum Kleinmachnow

Sportforum2

 

 

 


 Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Ärger in der Idylle

    Unmut am Güterfelder Haussee

     

    GÜTERFELDE. Sucht man nach dem Güterfelder See im Internet, findet man u.a. diesen Eintrag: „Der Güterfelder Haussee gilt wegen seiner Waldlage und idyllischen Badestelle als ‚Perle der Parforceheide‘. Gelegen zwischen Potsdam und Großbeeren gilt er als Geheimtipp (…)“. (Quelle: visity.de)

    Weiterlesen...  
  • Auf wackligen Brettern

    Landgericht verhindert einen vernünftigen Bootssteg für den Ruderclub KST

     

    STAHNSDORF. Konzentriert anpacken, das Boot zum Wasser tragen und reinhieven – die erste Hürde nimmt der neue Kurs für Einsteiger beim Ruderclub Kleinmachnow, Stahnsdorf, Teltow (RCKST) noch ganz gut, doch es folgt gleich die zweite: das Einsteigen in die Boote vom provisorischen Bootssteg am Teltowkanal.

    Weiterlesen...  
  • 200 Jahre Blütenpracht

    Pflanzen-Kölle feiert deutschlandweit einen runden Geburtstag

     

    BERLIN-HOPPEGARTEN/TELTOW. Seit 200 Jahren bietet das Familienunternehmen Pflanzen-Kölle Blumen an, seit 22 Jahren in Teltow – Grund genug für das BÄKE Courier-Team sich nach Hoppegarten aufzumachen, wo am 17. Mai im „Bonsai-Garten“ des dortigen Gartencenters die offizielle Pressekonferenz stattfand.

    Weiterlesen...  
  • Auf dem Weg zum „Bäke-Quartier“

    Bonava baut Mehrgeschosser an der östlichen Külzstraße

     

    STAHNSDORF. Die  Bonava Wohnbau GmbH wird an der Südseite der östlichen Wilhelm-Külz-Straße ein neues Wohnquartier errichten. Dazu wird seit einigen Wochen auf dem Gelände Baufreiheit geschaffen.

    Weiterlesen...  
  • Älteste und neueste Kirche nebeneinander

    Eine Führung durch das neue Gemeindehaus der evangelischen Auferstehungskirche

     

    KLEINMACHNOW. Das neue Kirchenhaus im Alten Dorf erfüllt einen Wunsch ziemlich  perfekt: Es wirkt von außen zurückhaltend und klein, von innen dagegen hell, groß und offen für die Umgebung.

    Weiterlesen...  
  • Bürgerinitiative Zehlendorf wird schlagkräftiger

    Umbauprojekte am S-Bahnhof Zehlendorf gehen an den Start

     

    ZEHLENDORF. Im Rathaus Zehlendorf fand am 7. Mai eine Bürgerversammlung mit 60 Teilnehmern der neuen Bürgerinitiative (BI) Zehlendorf statt. Diese ist jetzt als Projekt Teil des Vereins „Changing Cities“.

    Weiterlesen...  
  • Wie aus den Kammerspielen ein ehrenwertes Haus wurde

    Die Erwachsenengruppe der Musical Manufaktur: Theater von Kleinmachnowern für Kleinmachnower

     

    KLEINMACHNOW. „Das ehrenwerte Haus“ heißt die zweite Produktion der Musical Manufaktur in den Kammerspielen, die auf Humor setzt und damit gut ankam. Einfach eine professionelle Inszenierung mit Laien-Darstellern, die alles gaben und sich viel Sympathie beim zahlreich erschienenen Publikum erspielten.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok