+ + + Der nächste BÄKE Courier erscheint am 29. Mai. Redaktionsschluss ist der 21. Mai. + + +

Baeke Stapel020518Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 05/2018 vom 02. Mai 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC extra wohnung haus garten 0317

 


bc-news Header4

 

Museumsinitiative plant für 2018 keine Ausstellung

Zum Hundertjährigen könnte ein Museum öffnen/Viele Fragen noch nicht geklärt

 

KLEINMACHNOW. Gäbe es eine To-do-Liste für Kleinmachnow, dann stünde für 2018 das Thema Museum darauf – schließlich rückt das Jubiläumsjahr 2020 immer näher.

Anlässlich des Neujahrsempfangs der Museumsinitiative bedauerten deren Sprecherinnen Sabine Käferstein und Annika Preyhs, dass sie zurzeit aber keine konkreten Umsetzungen in Richtung Museum anbieten können.

Das läge zum einen an der Entscheidung, die Karl-Marx-Straße 117 nicht für ein Museum zu nutzen, zum anderen aber auch daran, dass die Gemeinde entscheiden muss, was sie will. Die Projektkuratorin Alexis Hyman Wolff hat bereits ein Konzept geliefert und die Museumsinitiative dem Kultur- und Sozialausschuss ihre Visionen und Möglichkeiten vorgestellt. Nun wartet die Bürgerinitiative, die sich für ein Museum einsetzt, auf Entscheidungen aus der Verwaltung.  „Wir wünschen jetzt aber auch eine Diskussion mit den Kleinmachnowern, ob ein Museum gewollt ist“, fasst Annika Preyhs die Lage zusammen.
Viel Lob von allen Seiten hat die vergangene Ausstellung „Wurzeln“ erhalten (siehe BC 14/17), bei der alle Interessierten mitarbeiten konnten. Jetzt möchte die Museumsinitiative die örtlichen Schulen fürs Mitmachen begeistern. Das ehemalige kirchliche Gemeindehaus im Jägerstieg gemeinsam mit dem Heimatverein als Museum zu betreiben, überfordere die ehrenamtlich engagierten Museumsfreundinnen und -freunde allerdings, sagt Sabine Käferstein.
Die Verwaltung hat eine Arbeitsgruppe mit Gemeindevertretern und Vereinen eingerichtet. Auch der Brandenburger Museumsverband berät. Der Heimatverein strebt ein Geschichts-Museum an und weiß auch viele Mitglieder hinter sich, die im Jägerstieg den geeigneten Standort sehen. Die Museumsinitiative tritt für ein modernes und für neue Ideen offenes Konzept ein.
Nachdem aus der Museumsinitiative viele Aktive ausgestiegen sind und bei der zweiten Ausstellung nicht mehr mitgemacht haben, versucht BIK-Sprecher Roland Templin eine Brücke zu schlagen. Der Gemeindevertreter kann sich die Gründung einer Geschichtswerkstatt vorstellen, die nicht an einen Ausstellungsort gebunden ist. Zudem hat er die  „Keimzelle Kleinmachnows“, noch nicht aufgegeben. „Die Entscheidung, die Karl-Marx-Straße 117 wegzugeben, heißt ja noch nicht, dass sie auch wirklich einen geeigneten Liebhaber findet“, sagt Templin.
Für die CDU ist der Jägerstieg 2 genau der richtige Standort, denn er gehöre zur Ortsgeschichte und biete Raum für viele Möglichkeiten. Die christdemokratische Fraktionsvorsitzende Angelika Scheib möchte die Kleinmachnowerinnen und Kleinmachnower mitnehmen in ein „Laboratorium der deutschen Geschichte, die sich in Kleinmachnow widerspiegelt“. Und sie möchte überzeugen, dass der Jägerstieg mehr Möglichkeiten bietet. Das Museum solle nicht belehrend wirken und mit wissenschaftlicher und pädagogischer Begleitung aufgebaut werden. „Auf jeden Fall dürfen wir diejenigen, die das Wissen im Ort einbeziehen möchten, nicht alleine lassen“, betont CDU-Gemeindevertreterin Uda Bastians. Wer sich für die Arbeit der Museumsinitiative interessiert, ist hier richtig: museum-in-km.de. Gesine Michalsky

 

Foto: MI

 

Ressort: Regionales, Kultur

BC Angebot Header

 

 Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Werftgelände wird zum Wohnkiez

    Baustart am Teltowkanal erfolgt 2019

     

    ZEHLENDORF. Auf der anderen Kanalseite entwickelt die Investa Real Estate auf dem 2,5 Hektar großen Gelände der ehemaligen Teltow-Werft ein neues Wohnquartier – samt kleinem Hafen.

    Weiterlesen...  
  • Unter rosa Kirschblütenpracht

    Hanami-Fest in Seehof und Sigridshorst gefeiert

     

    TELTOW. Die Natur richtet sich nun mal nach keinem Kalender. Deshalb bangen die Veranstalter des traditionellen Japanischen Kirschblütenfest alljährlich, ob es zum Hanami (jap. „Blüten betrachten“) tatsächlich etwas zu betrachten gibt.

    Weiterlesen...  
  • Fehlende Baumkrone erinnert an Flugzeug-Absturz

    Auf den Spuren des 2. Weltkriegs mit der Volkshochschule und dem Heimatverein

     

    KLEINMACHNOW. Bei herrlichem Exkursionswetter lauschten zahlreiche Besucher einem spannenden Zeitzeugenbericht von Günter Käbelmann über „Die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges auf Kleinmachnow“.

    Weiterlesen...  
  • Ist die Osdorfer Straße noch zu retten?

    SVV stimmte Auslegungsbeschluss des Projekts "Diakonischer Stadtteil" zu

     

    TELTOW. Nachdem im vergangen Jahr der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 11 b "Diakonischer Stadtteil" von den Stadtverordneten abgelehnt worden war, stand eine veränderte Version in der April-Sitzung der Stadtverordnetenversammlung auf der Tagesordnung – und wurde bestätigt.

    Weiterlesen...  
  • Historisches behutsam erneuern

    BI Sommerfeldsiedlung bietet kompetente Alternativ-Vorschläge für Straßenraumplanung

     

    KLEINMACHNOW. Parken gehörte bisher zu den Freiheiten, die überall im Ort geduldet war. Das ändert sich gerade. Am Zehlendorfer Damm sind Anwohner besonders betroffen von neuen Parkverboten.

    Weiterlesen...  
  • 80 Jahre alte Grundstücke ohne Bebauungsplan

    Die Debatte über Verlängerung Wolfswerder/Am Rund beginnt erst jetzt

     

    KLEINMACHNOW. Die Zukunft des Buschgrabens und der Straßen Am Rund und Wolfswerder standen im Mittelpunkt der Gemeindevertretersitzung im April. Auch der Antrag der Grünen, das Gebiet dauerhaft als Grünfläche auszuweisen, wurde in die Ausschüsse zurückverwiesen.

    Weiterlesen...  
  • Zeitplan steht

    Umbauarbeiten des Steglitzer Kreisels haben begonnen

     

    STEGLITZ. Seit dem 17. April wurde in der Schloßstraße am U-Bahnhofausgang rechts des Steglitzer Kreisels ein 1 000 Tonnen schwerer 150-Meter-Autokran aufgestellt, der in den Folgetagen einen Turmdrehkran hinauf hievte.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

BÄKE Courier auf Google+    Finden Sie uns auf Google+!