Header 2016 1



+ + + Der nächste BÄKE Courier erscheint am 21. November. + + + Anzeigenschluss ist der 16. November. + + +

bäkestapel 211117Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 18/2017 vom 21. November 2017.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC spezial rathausmarkt




BC News Header

Teltowerin greift nach den Sternen

Raumfahrtingenieurin Susanne Peters könnte erste deutsche Frau im All werden

 

TELTOW. Auch die Raumfahrt war lange Zeit eine Männerdomäne. 1978 flog Sigmund Jähn in der Sojus 31 als erster Deutscher überhaupt in den Weltraum. Knapp 40 Jahre später, 2020, könnte, dank der Aktion „Die Astronautin“, die erste deutsche Frau folgen. Und diese könnte in Teltow aufgewachsen sein.


Die Rede ist von der 31jährigen Susanne Peters, ihres Zeichens promovierende Ingenieurin der Luft- und Raumfahrttechnik und derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Raumfahrttechnik der Universität der Bundeswehr in München.
Die Grundlagen für ihre Forschungsbegeisterung wurden in unserer Region gelegt: Peters besuchte die heutige Teltower Anne-Frank-Grundschule, wohin sie vor kurzem der RBB für ein Porträt begleitete. Später wechselte sie auf das technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtete Weinberg-Gymnasium in Kleinmachnow, wo sie sich an den „Mathematikolympiaden“ beteiligte. In Stuttgart studierte sie dann Luft- und Raumfahrttechnik, bevor sie zur Promotion an die Universität der Bundeswehr in München ging. Im Juli 2015 wurde sie für ihre Mitarbeit an einer Forschergruppe zu Weltraumschrott mit dem ZONTA International Amelia Earhart Fellowship Award ausgezeichnet – benannt nach der US-Flugpionierin Amelia Earhart.
Im März 2016 wiesen Freunde von Susanne Peters sie auf die Ausschreibung „Die Astronautin“ hin, eine private Initiative aus Bremen unter (Führung der?) Geschäftsleute Herwig Renkwitz und Inka Helmke, die endlich zwei deutsche Frauen ins All schicken will. Über Crowdfunding sind bereits über 25.000 Euro für die Aktion gesammelt worden, für die sich über 400 Frauen beworben haben. Susanne Peters steht nun mit fünf anderen im Finale. Die Endauswahl findet am 19. April ab 16 Uhr in Berlin statt.
Sollte Peters gewinnen, erhält sie eine zweijährige Astronauten-Ausbildung von der Europäischen Raumfahrtagentur. So würde sie im ersten Jahr berufsbegleitend etwa Kurse in Tauchen und Russisch besuchen und ab Mitte 2018 weitere Module absolvieren, die sie für den Dienst auf der internationalen Raumstation ISS vorbereiten. „Die könnten in Köln, Houston, aber auch in Russland stattfinden“, so Peters gegenüber BC. Anspannung ist ihr nicht anzumerken, nur Vorfreude. Conrad Wilitzki

 

Foto: Juliana Socher

 

Ressort: Kultur, Bildung

BC Angebot Header

 

Vierfachimpfschutz gegen Grippe

 

59166bild3Foto-djdSanofithx

 

 

 



Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

BC Top Themen Header2

  • Friedhofskapelle wiedereröffnet

    Ein politischer Gottesdienst

     

    TELTOW. Am grauen Nachmittag des 11. November drängten Besucher in die frisch sanierte Friedhofskapelle. Diese hat nicht nur ein neues Dach und Gebälk, sondern auch eine Fußbodenheizung sowie Lampen und Wandelgänge nach historischem Vorbild erhalten.

    Weiterlesen...  
  • Die Grenze – hautnah

    Von 1961-1990: Einmalige Fotos von Georg Heinze als Buch erschienen

     

    KLEINMACHNOW. Vor 28 Jahren sprach am 9. November Günter Schabowski von der Reiseerlaubnis und die Mauer, die Deutschland 28 Jahre geteilt hatte, wurde ganz schnell Geschichte.

    Weiterlesen...  
  • Gute Laune für 12.000 Euro

    Drei engagierte Vereine unterstützt dank Benefiz-Aktion des Lions Clubs

     

    KLEINMACHNOW. Lachen, Trinken, Essen und Spielen für 12.000 Euro. Dieser beeindruckende Betrag für den guten Zweck war das Ergebnis des diesjährigen, bereits achten Kabarett-Comedy-Abends des Lions Club Kleinmachnow.

    Weiterlesen...  
  • Schritt für Schritt zur regionalen Schwimmhalle

    Zusammenarbeit mit Kleinmachnow und Stahnsdorf notwendig

     

    TELTOW. Wer die Ostspange entlangfährt kann sehen, wie das Hafenbecken der Marina sichtbar Form annimmt. Damit nicht genug, jetzt kommt die Kommune Teltow nun auch Schritt für Schritt dem Wunsch der Bürger nach einem Hallenbad nach.

    Weiterlesen...  
  • Versuch macht klug

    Gemeindevertreter retten Bürgerhaushalts-Vorschläge vor dem Abwimmeln

     

    KLEINMACHNOW. Die Top-Ten-Liste des Bürgerhaushaltes sollte in der Gemeindevertretung diskutiert werden, was die Verwaltung aber nicht wirklich umsetzen wollte – über die gesamte Ergebnis-Liste der beliebtesten Vorschläge sollte in einer Beschlussvorlage abgestimmt werden.

    Weiterlesen...  
  • Umgestaltung Zehlendorf-Mitte

    Bürgerinitiative diskutiert Gestaltungskonzept der Bezirksverwaltung

     

    ZEHLENDORF. Die Bürgerinitiative (BI) Zehlendorf konnte sich bei ihrer 10. öffentlichen Versammlung am Abend des 13. November über viele interessierte Anwohner freuen.

    Weiterlesen...  
  • Wie in Abrahams Schoß

    „Schlafoffensive“ gibt Hinweise, sich richtig zu betten


    ZEHLENDORF. Ein paar Tage läuft sie noch, die „Schlafoffensive“ vom Bettenhaus Schmitt am S-Bahnhof Zehlendorf, Teltower Damm 28.

    Weiterlesen...  
  • Gefährliches Rübchen?

    Erster Teltower-Land-Krimi erschienen

     

    TELTOW. „Todsicher – Die Spur des Rübchens“ ist ein Krimi, der nicht auf Blut und harte Action setzt, aber trotzdem Spannung bis zur letzten Seite verspricht, gespickt mit einer lokalen Spezialität, dem Teltower Rübchen.

    Weiterlesen...  

Schenken Sie uns ein Like auf Facebook!

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

BÄKE Courier auf Google+    Finden Sie uns auf Google+!